Turbolader Fehlersuche leichtgemacht

Die STK Turbo Technik Diagnose-Matrix

Um die mögliche Störungsquelle am Turbolader schnell ausfindig zu machen stellen wir Ihnen die Diagnose-Matrix zur Verfügung. Sie können damit recht einfach die möglichen Fehlerquellen eingrenzen um am Fahrzeug geziehlt suchen zu können. Das ist sehr hilfreich da in den wenigsten Fällen der Turbolader die Quelle des Übels ist.
Ein hoher Anteil der von Werkstätten als Defekt eingestuften Turbolader weist keine Mängel auf und wird unnötig ausgetauscht. Nach dem Austausch des vermeintlich defekten Turboladers kommt spätestens dann das böse Erwachen, wenn der Fehler immer noch vorhanden ist.

Mit dieser Diagnose-Matrix lassen sich Art und Umfang des Schadens einkreisen.

Art der Störung









Mögliche Fehler am Turbolader:

Ein Turbolader ist kein Hexenwerk. Noch vor ein Paar Jahren sah dies anders aus. Die wenigsten Werkstätten wußten wie Sie mit Turboproblemen umzugehen haben. Bei Ausfällen infolge von Turboladerschäden kann man die Fehler immer recht schnell eingrenzen. Im großen gibt es die folgenden Turboladerschäden:

  • Überdrehschaden
  • Fremdkörperschaden
  • Ölmangelschaden
  • Lagerschaden durch Verunreinigungen im Öl
  • Überhitzungsschaden
  • Klemmende VTG-Verstellung
  • Aktuator (Stellmotor, Steuerdose) defekt

Überdrehschaden

Dieser Schaden am Turbolader kommt vor wenn die Nenndrehzahl des Turboladers überschritten wird. So reicht eine undichte Verrohrung oder ein undichter Ladeluftkühler aus um den Schaden zu verursachen. Überdrehschäden am Turbolader sind auch durch defekte AGR-Ventile und übermäßiges Chiptuning möglich.

Fremdkörperschaden

Ein Fremdkörperschaden am Verdichterrad des Turboladers kommt oftmals infolge Wartungsarbeiten am Motor oder gar nach einem Turboladertausch vor. Beim Abgasrad (Turbinenrad) wiederum sind es häufiger Motorenteile oder Temperatursonden die das Turbinerad beschädigen und somit den Turbolader zum Ausfall bringen.

Ölmangelschaden

Der Ölmangelschaden ist nach wie vor einer der häufigsten Schäden am Turbolader. Oftmals hervorgerufen durch eine verkokte oder verstopfte Ölzulaufleitung, Schmutz im Öl oder unzureichende Ölmenge im Motor.

Lagerschaden durch Verunreinigungen im Öl

Ähnlich wie beim Ölmangelschaden ist der Lagerschaden ein Resultat des Ölversorgungsproblems.

Überhitzungsschaden

Wird der Turbolader zu im Fahrbetrieb und unter Last zu heiß infolge falschen Kraftstoffs oder einer falschen Motoreinstellung/Fehlfunktion treten Überhitzungsschäden auf. Diese sind hinreichend über defekte Wellen, Abgasräder bis hin zu Rissen im Abgasgehäuse.

Klemmende VTG-Verstellung

Eine klemmende VTG-Verstellung macht sich durch ein Abregeln des Motors bemerkbar. Häufig bei Fahrten unter Last oder am Berg gerät wird der Notbetriebsmodus eingeschaltet da die Ladedruckregelung versagt und sich ein zu hoher Ladedruck aufbaut. Das Motorsteuergerät geht dann in den Notbetrieb um den Motor vor einem Schaden zu bewahren.

Aktuator (Stellmotor, Steuerdose) defekt

Beim Ausfall der Steuerung des Turboladers kommt die komplette Motorsteuerung zum erliegen. Das Fahrzeug lässt sich wenn überhaupt noch im Notbetriebsmodus bewegen.

nach oben

Bewerten Sie uns!

Aktuell haben über 6713 Personen und Kunden Turbolader.net bewertet.

4.96 / 5